ICEZEIT AGB

MARKENPHILOSOPHIE 

„Einfach nur bestes Eis“

Icezeit möchte mit seinem Geschäftsmodell einige Grundsätze bestmöglich umsetzen:

Qualität

Icezeit versucht sein Eis mit besten Zutaten so qualitativ wertvoll als möglich zu erzeugen.

Nachhaltigkeit und Regionalität

Icezeit versucht wo immer möglich nachhaltigen, fairen Einkauf zu betreiben und  möglichst viele Produkte regional einzukaufen.

Innovation

Wir versuchen innovativ zu sein, ohne Klassiker zu benachteiligen. 

Marke

Icezeit versucht seine Marke so wertvoll als möglich zu etablieren und investiert - wie jedes gute Markenprodukt - in Qualität, Image und Bekanntheitsgrad über Werbung, social Media und Kundenbindungsprogramme.

Preis

Icezeit Eis kostet einen gewissen Preis, welcher aus oben genannten Punkten resultiert.

 

Endkunden

Endkunden erhalten ein wertvolles Produkt, welches 

  • im Inland handwerklich und ehrlich hergestellt ist
  • bestmögliche Qualität aufweist
  • von dem Mitarbeiter ordentlich bezahlt werden
  • in bester Gastronomie erhältlich und geschätzt wird 

 


 B2B KUNDEN

Lieferungen

Bedingungen für Lieferungen werden mit dem Kunden individuell besprochen.

Mindestbestellmengen

Mindestbestellmengen werden individuell mit dem Kunden besprochen.

Produktkosten

Icezeit verrechnet für sein Eis einen Kilopreis.

Der verrechnete Kilopreis wird mit dem Kunden besprochen und hängt sowohl vom georderten Volumen, den abgenommenen Sorten, als auch von diversen sonstigen Konditionen, wie Zustellung usw. ab.

Faktura

Die Rechnungslegung erfolgt nach den elektronisch erfassten Lieferscheinen. Das Eis wird samt dem Gebinde grammgenau gewogen und per Scanner erfasst, daraus werden vom System automatisch Lieferscheine bzw. Rechnungen generiert.

Preisbindung 

Icezeit garantiert seinen Preis üblicherweise für eine Sommersaison; Abweichungen davon können dann wirksam werden, wenn entweder einzelne Inhaltsstoffe, oder ganze Produktgruppen durch nicht voraussehbare Preiserhöhungen des Marktes über einem gewissen Prozentsatz eintreten (zB Milchpreiserhöhung oder dergl.), welcher Icezeit es nicht mehr ermöglicht seine Ware zum angebotenen Preis anzubieten. 

Geschäftspartner / Loyalität

Icezeit B2B Partner profitieren von einem bekannten Markenprodukt, für das der Kunde einen höheren  Preis zu zahlen bereit ist.

Icezeit verlangt von seinen Partnern im Sinne einer loyalen, partnerschaftlichen Geschäftsbeziehung Exklusivität für seine Marke, eine sehr gute Präsentation seines Produktes und der zugehörigen werblichen Mittel wie Tüten und Becher mit Icezeit Logo und dergleichen, sowie eine fruchtbare Zusammenarbeit im Bereich sozialer Medien und anderer werblicher Aktionen. Verlinkungen bzw Anmerkungen im Internet werden gegenseitig ausdrücklich erlaubt.

Bezahlung

Bezahlung sollte üblicherweise spätestens 1 Woche nach Rechnungslegung erfolgen, ausser es gibt schriftliche anders lautende Vereinbarungen.

Skonti

generell gewähren wir keine Skonti. Ausnahmen nach schriftlicher Absprache.

Mahnwesen / Zahlungserinnerungen

  • Erste Mahnung/Erinnerung erfolgt 2 Wochen nach Zahlungsziel.
  • Zweite Mahnung/Erinnerung erfolgt 1 Woche nach 1. Mahnung.
  • Dritte und letzte Mahnung/Erinnerung erfolgt 1 Woche nach 2. Mahnung (ab hier beginnen Verzugszinsen zu laufen).
  • 1 Woche nach letzter Mahnung wird ein Inkassobüro beauftragt.
  • Mahnspesen: 10 EUR pro Mahnung

Verzugszinsen

Verzugszinsen liegen bei 6% oder im Streitfall die gesetzlich zulässigen Höchstzinsen.

Gerichtsstand

Salzburg

Irrtum

Bei Irrtum gelten die sonstigen üblichen Konditionen.

Nebenabreden

Nebenabreden setzen Schriftlichkeit voraus.

 


 LEIHGERÄTE

Eigentumsvorbehalt

Zur Verfügung gestellte Leihgeräte verbleiben grundsätzlich im Eigentum der ICEZEIT GmbH. Die ICEZEIT GmbH kann jederzeit ohne Angabe von Gründen die Geräte zurückverlangen oder jederzeit Zugang zu den Geräten verlangen.

Versicherung und Schäden

Die Leihgeräte müssen gegen jegliche Schäden bei sonstigem vollständigen Ersatz gegen allfällige Schäden und möglichen Untergang versichert werden. Etwaige Schäden und Ausfall des Gerätes müssen auf Risiko des Ausleihers repariert und bezahlt werden. Geräte müssen vom Ausleiher schonend behandelt werden. 

Reparatur und Service

Reparatur und Service obliegt dem Ausleiher und ist dieser zum jährlichen Service gegen Nachweis der Rechnungen verpflichtet, bei sonstiger Verrechnung der nötigen Arbeiten durch ICEZEIT. 

Gesetzliche Erfordernisse

Der Verleiher bürgt nicht für irgendwelche besondere Funktionen oder für die Einhaltung von gesetzlichen Erfordernissen. Für die Einhaltung dieser Erfordernisse nach geltender Norm ist ausschließlich der Ausleiher verantwortlich.

Kaution

Als Sicherstellung wird eine Kaution eingehoben.

Kosten

Kosten für verliehene Geräte werden individuell vereinbart, betragen aber im Streitfall 10% des Neuwertes jährlich.